Logo: Gemeinde WesthausenGemeinde Westhausen

Traditioneller Silvesterritt 2017

Traditioneller Silvesterritt 2017Am 31.12.2017 waren bei trockenem und beständigem Wetter wieder zahlreiche Besucher aus Nah und Fern zum traditionellen Silvesterritt nach Westhausen gekommen, der in diesem Jahr bereits zum 391. Mal stattfand.

In bald 400-jähriger Tradition war am letzten Tag des Jahres 2017 wieder die Silvesterkapelle im Blickpunkt von knapp 230 Reiterinnen und Reitern, welche sich zum alljährlichen Silvesterritt in Westhausen getroffen hatten. Dieses Brauchtum geht auf das Jahr 1626 zurück. Anlass war eine Viehseuche, die die Bauern in größte Not stürzte. In ihrer Verzweiflung flehten sie den Heiligen Silvester an und gelobten, eine Kapelle zu seinen Ehren zu errichten, sollte es ihm gelingen, sie von dieser Heimsuchung zu befreien. Als die Seuche dann tatsächlich überstanden wurde, lösten sie ihr Versprechen ein und bauten damals noch außerhalb des Ortes Richtung Jagsthausen eine Wallfahrtskapelle. Bald kam der Brauch auf, am Namenstag des Heiligen zu der Kapelle zu reiten und Gott mit einem Fruchtopfer zu danken. So entstand dieses Brauchtum, welches nun schon über 391 Jahre hinweg weiter fortgeführt wird. Der 31.12.2017 begann mit der Pilgermesse in der Silvesterkapelle. Anschließend startete der Prozessionsritt unter den Augen vieler Zuschauer, welchem sich dann die Segensfeier auf dem Rathausplatz anschloss. Dort konnten Pfarrer Matthias Reiner und Bürgermeister Herbert Witzany die teilnehmenden Reiterinnen und Reiter sowie die zahlreichen Zuschauer begrüßen. Als Gast konnte Prälat Hubert Bour aus Tübingen begrüßt werden, welcher abschließend den Reiterpilgern den Segen der heiligen Silvester-Reliquie erteilte. Nachfolgend eine Bildauswahl vom diesjährigen Silvesterritt. Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie auf unserer Internetseite www.westhausen.de.


  • Schriftgröße
  • A
  • A
  • A

weitere Informationen

Bildergalerie

zurück zur Übersicht