Logo: Gemeinde WesthausenGemeinde Westhausen

Bericht über die öffentliche Sitzung vom
20. Oktober 2008

Baugesuche

Zu folgenden Baugesuchen erteilte der Gemeinderat jeweils das erforderliche Einvernehmen:

  • Flst. 106, Gemarkung Westhausen, Mozartstraße 32
    * Errichtung eines Wintergartens; veränderte Ausführung
  • Flst. 559/11, Gemarkung Westhausen, In der Waage 4
    * Neubau von 2 LKW-Reparaturstellplätzen mit Büro, Sozialraum und Betriebswohnung
    hier: Veränderte Ausführung
  • Flst. 3522, Gemarkung Westhausen, Immenhofen 2
    * Errichtung eines Rinderstalles und Melkstandes
  • Flst. 181/1, Gemarkung Reichenbach, Sankt-Georg-Straße 27
    * Errichtung einer Dachgaube
  • Flst. 137/1, Gemarkung Westhausen, Lindenstraße 11
    * Errichtung Carport, Balkon und Gaube

Vorstellung des Energieberichts 2007 durch die EnBW ODR

Wegen den allgegenwärtigen Klimaproblemen und den hohen Energiepreisen hält es die Gemeinde Westhausen für dringend erforderlich, ein kommunales Energiemanagement aufzubauen. Als Einstieg in ein solches Vorhaben stellte nun Herr Dipl.-Ing. Kelnberger von der EnBW ODR den Energiebericht 2007 für ausgewählte öffentliche Gebäude der Gemeinde vor.

Durch die Erfassung der Verbrauchsdaten der letzten Jahre und die Gegenüberstellung der jeweiligen Flächen wurde eine Beurteilung der energetischen Effizienz und auch ein Vergleich mit ähnlichen Einrichtungen in anderen Gemeinden ermöglicht. Die EnBW verfügt diesbezüglich über eine Datenbank mit insgesamt rund 15.000 Objekten. Aus den Ergebnissen kann nun abgeleitet werden, in welchen Bereichen Maßnahmen zur Energieeinsparung beim Licht- und Kraftstrom, beim Wärmebedarf sowie beim Wasserverbrauch notwendig und auch möglich sind.

Durch die Erneuerung der Heizungsanlage der Turn- und Festhalle Lippach wurde bereits eine energetische Optimierung erreicht. Als weiterer Schritt in ein kommunales Energiemanagement soll im Zuge der geplanten dreiteilbaren Mehrzweckhalle in Westhausen ein Nahwärmekonzept umgesetzt werden, welches die Propsteischule, das Rathaus, das Feuerwehrgebäude sowie die Sporteinrichtungen mit Wärme versorgt.

Insgesamt zeigt der vorgestellte Energiebericht, dass sich die Verbrauchswerte der untersuchten öffentlichen Gebäude größtenteils im normalen Bereich bewegen. Jedoch sollen durch den Einsatz entsprechender Technik sowie möglicher Änderungen im Nutzungsverhalten weitere Verbesserungen erzielt werden. Auf Anregung des Gemeinderates werden künftig auch das Westhausener Freibad sowie die Straßenbeleuchtung im Energiebericht berücksichtigt.

Jahresbericht 2007 des Jugendtreffs „Inside 7“ Westhausen

Begeistert zeigte sich der Gemeinderat von den Aktivitäten des Jugendtreffs „Inside 7“ Westhausen, die im Rahmen der Präsentation des Jahresberichtes 2007 vom Jugendtreff-Leiter Alexander Dorn und seinen beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Pia Schellmann und Nadine Allgaier vorgestellt wurden.

Bereits seit sechs Jahren betreibt die Gemeinde Westhausen in Zusammenarbeit mit dem Verein Juki e.V. den Jugendtreff gegenüber dem ehemaligen Universal-Parkplatz. Fünf Jahre davon ist Alexander Dorn mit einer 50-Prozent-Stelle als Leiter des Jugendtreffs für dessen Betrieb verantwortlich. Im Durchschnitt besuchen etwa 25 Jugendliche aus der Zielgruppe zwischen 12 und 17 Jahren regelmäßig den Jugendtreff. Die Öffnungszeiten sind Montag und Donnerstag von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr und am Freitag von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Jeden Montag steht Alexander Dorn außerdem von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Jugendbüro des „Juze“ als Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Jugendtreff „Inside 7“ Westhausen ist aber nicht nur ein reiner Treffpunkt für Jugendliche. In zahlreichen Projekten und Freizeitangeboten erlernen die Besucher soziale Kompetenz zu entwickeln und werden in ihrer Auseinandersetzung mit Werten und Inhalten unserer Gesellschaft unterstützt. Beispielsweise gibt es bereits seit der Eröffnung des Altenpflegheims St. Agnes eine Kooperation zwischen dem Jugendtreff und der Propsteischule. Insgesamt 56 Jugendliche betreuen ehrenamtlich einmal pro Woche Senioren im Altenpflegeheim. Spazieren laufen, diverse Brettspiele oder aus der Zeitung vorlesen – Das Angebot der Jugendlichen für die Bewohner des Pflegeheims ist abwechslungsreich und wird gerne angenommen.

Das erlebnispädagogische Projekt „Wilde Kinder“ des Westhausener Jugendtreffs wurde von der „Aktion Mensch“ mit einem Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro gefördert und von Thomas Gottschalk in einem Filmbeitrag im ZDF vorgestellt. Unter dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ durchstreiften Kinder des Jugendtreffs, der Propsteischule und der Jagsttalschule gemeinsam die Wälder der Umgebung. So wurden für behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendliche gemeinsame Kletteraktionen angeboten, bei denen gegenseitiges Vertrauen beim Klettern und Sichern im Vordergrund stand.

Ein Theaterprojekt, an dem die Propsteischule, die Jagsttalschule sowie das Altenpflegeheim beteiligt werden sollen ist das nächste Ziel des Jugendtreffs. Für dieses einjährige Vorhaben sollen wiederum Zuschussmittel bei der „Aktion Mensch“ beantragt werden. Ab Dezember ist außerdem eine Mädchengruppe im Jugendtreff geplant.

Alexander Dorn bedankte sich beim Gemeinderat und der Verwaltung für die Unterstützung des Jugendtreffs und betonte, dass ein solch umfangreiches Angebot ohne ehrenamtliche Helfer nicht möglich wäre. Auch Bürgermeister Herbert Witzany sprach Herrn Dorn und seinen ehrenamtlichen Tätigen für das außerordentliche Engagement in Sachen Jugendarbeit seinen Dank aus. Die pädagogisch wertvolle Arbeit im Jugendtreff sei als Ergänzung zur vorhandenen sehr guten Jugendarbeit der örtlichen Vereine zu sehen und soll auch künftig voll unterstützt werden.

Umverlegung der Wasserleitung in Lippach-Berg – Vergabe der Bauarbeiten

Die bisher teilweise durch ein privates Grundstück verlaufende Wasserleitung in Lippach-Berg soll auf eine Länge von rund 130 m umverlegt werden. Nach erfolgter Ausschreibung der Arbeiten vergab der Gemeinderat die Maßnahme einstimmig an die Firma Martin Roth & Söhne aus Ellwangen als günstigste Bieterin. Die Kosten belaufen sich auf 38.529,82 Euro.

Sitzverteilung bei den Kommunalwahlen am 07. Juni 2009

Die Sitzzahl im Gemeinderat für die Kommunalwahlen 2009 bleibt unverändert. Sie wurde vom Gremium entsprechend den Vorschriften der Gemeindeordnung wiederum auf 16 Sitze festgelegt. Davon entfallen 11 Sitze auf Westhausen/Reichenbach, 3 Sitze auf Lippach, 1 Sitz auf Westerhofen und 1 Sitz auf die westlichen Teilorte. Westerhofen hat bisher zusätzlich ein Überhangsmandat.

Zuschuss für den Ausbau der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Mauritius in Westhausen

Die Katholische Kirchengemeinde hat ihre öffentliche Bücherei restauriert. Die Gemeinde Westhausen beteiligt sich mit 50 Prozent an den Baukosten von insgesamt rund 6.000 Euro. Bürgermeister Herbert Witzany betonte, dass die Gemeinde keine eigene öffentliche Bibliothek betreibt und man deshalb diese sehr sinnvolle Einrichtung als guter Partner der Kirche gerne unterstütze.

EnBW ODR verlegt Lichtwellenleiter-Kabel und Erdgasleitung

Die EnBW ODR, Ellwangen plant die Verlegung eines Lichtwellenleiter-Kabels für Telekommunikationszwecke von Westerhofen nach Westhausen sowie eine Erdgasleitung vom Ortsende Westhausen bis zur Hartbucksiedlung. Im Zuge der Kabelverlegung zwischen Westerhofen und Westhausen werden außerdem Leerrohre mitverlegt. Dadurch soll die Verbesserung des bisherigen DSL-Internet-Angebotes in Westhausen ermöglicht werden.

Krieger- und Heimatverein spendet an den Kindergarten Westerhofen

Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften hat der Gemeinderat eine Spende des Krieger- und Heimatvereins Westerhofen in Höhe von 516,20 Euro an den Kindergarten Westerhofen genehmigt. Bürgermeister Herbert Witzany sprach hierfür seinen Dank aus.