Logo: Gemeinde WesthausenGemeinde Westhausen

Bericht über die öffentliche Sitzung vom
22. April 2009

411.000 Euro Zuschuss aus der Sportförderung für die geplante dreiteilbare Mehrzweckhalle in Westhausen

Vor Eintritt in die Tagesordnung hatte Bürgermeister Herbert Witzany eine äußerst erfreuliche Nachricht zu verkünden:

Die Gemeinde Westhausen erhält mit 411.000 Euro fast den höchst möglichen Zuschuss aus der Sportförderung für die geplante dreiteilbare Mehrzweckhalle. Da die Mittel aus der Sportförderung sehr begrenzt sind sprach Bürgermeister Witzany von einem „Sechser im Lotto“ für die Gemeinde.

Neben dem bereits bewilligten Maximalzuschuss aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum in Höhe von 750.000 Euro konnte somit eine weitere Hürde auf dem Weg zur Realisierung der mit Baukosten von insgesamt rund 3,8 Mio. Euro veranschlagten Mehrzweckhalle genommen werden. Es steht nun noch die Entscheidung über den Zuschussantrag aus dem Ausgleichsstock an, die voraussichtlich im Juli 2009 fallen wird.

Bürgermeister Witzany sprach allen Beteiligten, die diese Zuschussbewilligungen möglich gemacht haben, seinen besonderen Dank aus.


Baugesuche

  • Flst. 156, Gemarkung Reichenbach, Talstraße 9
    * Anbringung und Austausch von Werbeanlagen
  • Flst. 130/6, Gemarkung Westhausen, Breitweg 17
    * Aufstockung der Flachdachgarage, Erstellung einer Dachgaube, sowie Neubau eines Gartenhauses für Taubenhaltung und Holzlagerung
  • Flst. 626, Gemarkung Lippach, Gewann Lindorfer Holz
    * Neubau eines Bienenhauses mit Abstellraum / Schleuderraum
  • Flst. 145, Gemarkung Lippach, Röttinger Straße
    * Neubau eines Werkstattgebäudes mit Wohnung und Garagen
  • Die Beratung der Bauvoranfrage für das Flst. 287 und 288, Gemarkung Lippach, Lindorfer Straße / Nelkenweg, Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage wurde zurückgestellt.

Neubestellung des Gutachterausschuss

Die Amtszeit des derzeitigen Gutachterausschusses nach § 192 BauGB endet zum 30. Juni 2009. Entsprechend der Gutachterausschussverordnung bestellte der Gemeinderat folgende Personen in den Gutachterausschuss:

Vorsitzender:           Benno Müller
Stv. Vorsitzender:    Alexander Pfalzgraf
Weitere Gutachter: Robert Allocca
                                   Josef Ebert jun.
                                   Markus Knoblauch
                                   Eberhard Viert

Als Bedienstete der örtlichen Finanzbehörde wurden für die Ermittlung von Bodenrichtwerten Frau Gudrun Bullinger aus Aalen und als Stellvertreterin Frau Elisabeth Scharf aus Westhausen bestellt.



Querungshilfe Lindorfer Straße in Lippach

In der Lindorfer Straße in Lippach soll zur Verbesserung der Verkehrssicherheit von Fußgängern auf Höhe des Spielplatzes eine Querungshilfe errichtet werden. Nachdem sich der Ortschaftsrat Lippach mehrfach mit diesem Thema beschäftigt hat wurde auf dessen Empfehlung vom Gemeinderat die endgültige Planvariante beschlossen, so dass die Maßnahme nun umgesetzt werden kann. Finanziert wird die Querungshilfe mit Kosten in Höhe von rund 50.000 Euro je zur Hälfte von der Gemeinde und vom Landkreis. Der abgebildete Plan zeigt den leichten Straßenverschwenk Richtung Spielplatz sowie die vorgesehene Insel in der Fahrbahnmitte, die künftig das Überqueren der Straße an dieser Stelle erleichtern soll.




Ortsdurchfahrt Westhausen -
Planungsauftrag für mögliche Gestaltungsmaßnahmen im Zuge der Belagserneuerung im kommenden Jahr

Der Landkreis wird im kommenden Jahr den Fahrbahnbelag der Ortsdurchfahrt auf die gesamte Länge der Aalener Straße / Dalkinger Straße erneuern. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Planungsgemeinschaft Geo Data Plan GmbH Westhausen / Architekturbüro Barbara Machon Abtsgmünd mit der Ausarbeitung von Vorschlägen für mögliche Gestaltungsmaßnahmen in diesem Zuge zu beauftragen.


Konjunkturpaket II des Bundes - Zuschüsse für Maßnahmen im Bildungs- und Infrastrukturbereich

IIm Rahmen des Konjunkturpakets II des Bundes erhält die Gemeinde Westhausen nach dem Zukunftsinvestitionsgesetz für die Umsetzung von energetischen Maßnahmen insgesamt rund 200.000 Euro an Zuschussgeldern. Folgende Maßnahmen sind zur Verwendung der Zuschüsse vorgesehen:

Energetische Sanierung des Flachdachs und Erneuerung der Fenster im Altbau des Kindergartens in Reichenbach, Erneuerung der Oberlichtfenster der Turn- und Festhalle Lippach sowie Erneuerung der Fenster und der Heizungsanlage des Bauhofs. Für die Umsetzung der Maßnahmen trägt die Gemeinde einen Eigenanteil in Höhe von rund 118.000 Euro.


Zuschuss für den 1. Freizeitclub Westerhofen

Der 1. Freizeitclub Westerhofen hat in umfangreichen Arbeiten seine Geräte- und Schutzhütte erweitert. Die Gesamtkosten der Maßnahme, die in den vergangenen Jahren größtenteils in Eigenleistung ausgeführt wurde, belaufen sich auf rund 59.000 Euro. Der Gemeinderat hat beschlossen, dem Verein für die Baumaßnahme einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 9.000 Euro zu gewähren.


Gemeinde bezuschusst neues Spielgerät im Außenbereich des Kath. Kindergartens St. Martin in Westhausen

Im Außenbereich des Kath. Kindergarten St. Martin wird ein 20 Jahre altes Spielgerät ersetzt. Die Anschaffungskosten belaufen sich einschließlich Montagekosten auf rund 16.700 Euro. Entsprechend dem Vertrag über den Betrieb und die Förderung des kirchlichen Kindergartens zwischen der Gemeinde Westhausen und der Kath. Kirchengemeinde beteiligt sich die Gemeinde mit 70 % an der Beschaffung des Außenspielgerätes.



Ersatzbeschaffung eines Mähtraktors

Der momentan noch als Mähtraktor für die Sportplätze in Westhausen sowie im Winterdienst für die Propsteischule eingesetzte Gutbrod-Schlepper Baujahr 1991 ist extrem reparaturanfällig. Wegen Herstellerinsolvenz vor drei Jahren sind mittlerweile keine Ersatzteile mehr erhältlich. Da der Schlepper bei einem größeren Schaden nicht mehr reparaturfähig wäre hat der Gemeinderat beschlossen, als Ersatz einen Iseki-Mähtraktor mit entsprechenden Anbaugeräten für den Winterdienst zu beschaffen. Die Gesamtkosten hierfür belaufen sich auf 28.427,38 Euro.



Spenden der Kolpingsfamilie Westhausen und der Radsportgruppe Westhausen

Die Kolpingsfamilie Westhausen hat für die Anschaffung einer Sedilie für die Aussegnungshalle in Westhausen 1.200 Euro gespendet. Des Weiteren ging von der Radsportgruppe Westhausen eine Spende für den Kindergarten Westerhofen in Höhe von 150 Euro ein. Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften hat der Gemeinderat die Annahme beider Spenden genehmigt. Bürgermeister Herbert Witzany sprach im Namen der Gemeinde für beide Spenden seinen Dank aus.